Dienstag, 11. Oktober 2016

Impressum

Für alle, die es hier lesen wollen:

Samstag, 10. September 2016

Ein neues Webseitenprojekt

Hallo Astrofotografie-Begeisterte.

Ich habe in letzter Zeit sehr wenig Zeit für die Astrofotografie gehabt. Mit ein Grund ist ein neues Webseitenprojekt speziell zum Thema Immobilienmakler und Freiburg im Breisgau. Ist jetzt fast fertig und ich freue mich auf die erste Resonanz.

Link zum Projekt: http://www.freiburg-makler.de/

Montag, 11. April 2016

135mm Teleobjektiv-Deepsky

Heute Nacht habe ich mal mit einem 135mm Teleobjektiv Deep-Sky-Fotografie gemacht. Das f2.8 Tele musste aber auf ca. f8 abgeblendet werden, damit die Sterne hübsch werden. Anschließend in Photoshop noch den Hintergrund geebnet und fertig...


Montag, 21. Juli 2014

Batzenberg Halbmondstimmung

Ich war die letzten Tage mal wieder auf dem Batzenberg um Sterne zu fotografieren. An diesem Abend war nebenan ein Wohnwagengespann und der Besitzer hat davor ein Lagerfeuer gemacht.

Als dann der Halbmond aufging, konnte ich es mir nicht mehr verkneifen, einfach mal zu fragen, ob ich von dieser eindruckgsvollen Szene ein Foto machen darf.

Ich dürfte.

Und das ist dabei herausgekommen. Wenn man genau guckt, sieht man sogar noch den Andromeda Nebel im linken oberen drittel des Bildes.


Aufgenommen mit 10mm Brennweite an der EOS 700D. Langzeitbelichtung 30 Sekunden bei ISO 100 oder so. links neben dem Wohnwagen geht gerade der Halbmond auf.

Mittwoch, 18. Dezember 2013


Iris Nebel von Todtnauberg aus fotografiert.

Mittwoch, 31. Juli 2013

rostiger Vollmond

In sternenklaren Nächten, in denen der Vollmond fast nichts mehr an beobachtbaren Objekten übriglässt, nimmt man sich halt den Vollmond selber vor.

Hier das Ergebnis, mit einem 10"F4 Teleskop und EOS 450D fotografiert.
Ich habe ein wenig die Farbdynamik verstärkt, so dass die unterschiedlichen Farben der Mare etwas besser herauskommen.

Donnerstag, 7. Februar 2013

Leben auf dem Mars? - Kokons gefunden?

Leben auf dem Mars - kokonähnliche Gebilde im original Nasa-Bild entdeckt.

Interessant, was man auf dem Mars so finden kann. Die markierte Objekte scheinen mir einen zweiten Blick wert. Augenscheinlich kreisrunde Öffnungen umgeben von einer sehr filigranen Außenwand, dazu noch spektral eindeutig von dem umgebenden Felsmaterial zu unterscheiden. Originalbild: http://mars.jpl.nasa.gov/msl-raw-images/msss/00173/mcam/0173MR0926020000E1_DXXX.jpg

Sind die markierten Öffnungen Fragmente von Kokons?

Mittwoch, 30. Mai 2012

StarTimeReferencer

Es ist ein Bericht in SuW erschienen, indem der Star Time Referencer erwähnt wird, den ich programmiert habe. Dieser befindet sich im Betastadium, ist noch nicht fertig.

Wer jedoch gerne an der Entwicklung teilhaben möchte und auch bereit ist ein unausgereiftes Programm mit etlichen Macken zu benutzen, der darf sich gerne bei mir melden und bekommt dieses Programm von mir per Email zugesendet.


Einfache eine Email an: eppich@sonnennlandimmobilien.de senden, und ich werde schnellstmöglich antworten.

Wichtige Informationen:

Das Programm funktioniert aussließlich mit dem Navilock NL-402U sowie nur unter Windows XP (bzw. Windows 7 mit modifizierter Systemrechteeinstellung)

Montag, 2. Januar 2012

NGC 2244 Rosettennebel

Rosettennebel
NGC 2244
1xLangzeitbelichtung 100 Minuten
bei ISO 100 mit mod. Canon EOS 450D
Sternwarte Schauinsland der Sternfreunde Breisgau



Sonntag, 23. Oktober 2011


Aufnahmegerät:
15" Newton mit Reducer auf 1.300mm Brennweite
Canon EOS 450D, Sensor auf 1°C heruntergekühlt
OAG Guiding mit ALCCD5 und PHD-Guiding

Ort: SFB-Sternwarte Schauinsland bei Freiburg
www.sternfreunde-breisgau.de

2 Einzelbilder jeweils 32 Minuten belichtet bei ISO 400
Mit DPP in .tiff konvertiert
Mit DSS registriert und kalibriert (auf SkyFlat)
Mit Photoshop gestackt und bearbeitet

Mittwoch, 2. Februar 2011

M81, M82, Holmberg Zwerggalaxie


Heute Nacht habe ich nochmal probiert, ob ich den galaktischen Cirrus abbilden kann. Leider hat es diesmal nicht gereicht. Ich habe diesmal nur eine Grenzgröße von 22mag erreichen können.

8 x 32 Minuten Belichtungszeit, Canon EOS 450D bei -20°C Sensortemperatur und ISO 100

Sonntag, 14. November 2010

NGC 7331

NGC 7331 mit den kleineren Begleitgalaxien und etlichen Hintergrundgalaxien. Aufgenommen am 12.10.2010 mit der gekühlten EOS 450D auf der Sternwarte Schauinsland. 1,5 Stunden Belichtungszeit (3x30min bei ISO 100)



M31 Andromeda Gezeitenschweif


Eine sehr seltene Aufnahme, die den Gezeitenschweif oder den Halo von M31 zeigt. Aufgenommen am 12.10.2010 mit meiner gekühlten EOS 1000D und 200mm Teleobjektiv. 3 x 32 Minuten Belichtungszeit.

Orionnebel und Umgebung






Am 12.10.2010 auf dem Schauinsland mit meiner gekühlten EOS 1000D und 200mm Brennweite Teleobjektiv aufgenommen. Dabei ca. 1h mit ISO 100 belichtet. Die Kamera hat den originalen IR-Filter noch mit drinnen. Man sieht die trotz Filter recht hohe IR-Empfindlichkeit.

Montag, 18. Oktober 2010

Sonntag, 17. Oktober 2010

Dunkelnebel TGU H269


Extrem schwierig zu fotografieren ist dieser Dunkelnebel mit den Koordinaten

19 57.9 -13 57 link zu Simbad

Die Daten des Nebels sind:





TGU


GLON
deg
GLAT
deg
dGLON
deg
dGLAT
deg
S
deg2
Av
mag
Av2
mag
dAv
mag
SAv
mag.deg2
SAv2
mag.deg2

H269027.53-20.900.300.273.74e-020.90.90.152.42e-022.42e-02


Aufgenommen am 14.08.2009 mit der gekühlten Canon EOS 450D an einem Takahashi Epsilon 160
Obwohl es sich um eine Dunkelwolke handelt entpuppte sie sich bei der Nachbearbeitung gar nicht so dunkel, sondern sie war sogar heller als der Sternenhintergrund selbst. Eine alternative Interpretation, wo der Staub besser als solcher zu erkennen ist ergab folgendes Bild:


Freitag, 23. Juli 2010

Adler Nebel


Im Jahr 2009 von Namibia, Hakos mit der gekühlten 450D

Ein zweiter Interpretationsversuch der Rohdaten startete ich am 17.10.2010

Freitag, 16. Juli 2010

M27, Hantelnebel

Eine Einzelaufnahme mit 8 Minuten bei ISO 100 und moderater Kühlung auf ca. 12°C.

Dienstag, 11. Mai 2010

gekühlte Canon EOS 450D



Für interessierte Bastler hier die wichtigsten Informationen:

1. für Selbstbauer (Teileliste)

  1. Kupferfinger (Konstruktionszeichnung)
  2. Peltier Element TEC1H-30-30-44_80 hier kaufen, Datenblatt, Anschlusshinweise, Handhabungshinweise (mit freundlicher Genehmigung Eureca Messtechnik GmbH). Aus leidvoller Erfahrung empfehle ich dringend von China-Modellen abzusehen. Nur mit diesem Element habe ich bei einstufiger Kühlung 40°C Temperaturdifferenz erreicht.
  3. Kühlkörper zum Beispiel Noctua NH C12P SE14 (Wärmeleitpaste nicht vergessen!) Je größer, desto besser, da Wärmeabfuhr die erreichbare Endtemperatur bestimmt.
  4. Steuerelektronik (PWM, 7,4V, Canon Adapter, Temperaturregler)
  5. Umbauvideo: Filterumbau nach G.Honis, IR Umbau und Kühlung Teil 1 + Teil 2.
2. für solvente Fertigteilkäufer
  1. Kupferfinger fertig kaufen: 50€ (Vom Maschinenbauer gefertigt, plan, inkl. Satz Schrauben 2xM2 sowie 1x1,6mm selbstschneidende Kunststoffschraube) Bestellen per email an mich
  2. Kompletter Umbau: aufAnfrage (mit Kupferfinger, modifikation Gehäuse, Modifikation Metallrahmen, Entladung und Deaktivierung Blitzkondensator, thermische Isolierung, NTC in Sensornähe, Schutz der Elektronik vor Kondenswasser, DC-Anschluss 7,4V, jedoch ohne Peltier, ohne CPU-Kühler, ohne elektr. Steuerung, ohne Spannungsversorgung)
  3. Optional: Entfernung IR/AA Filter, Staubreinigung: zzgl. 200€ (Fremdvergabe in eine Canon-Werkstatt wegen besserer Staubreinheit, Staubrüttler wird nicht entfernt. Nach der Modifikation muss mit einem IR-Blockfilter oder CCD-Filter gearbeitet werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Empfehlung: CLS-CCD-Filter oder IR-Filter
  4. Umbau inkl. Peltier, Kühlkörper, elektrische Steuerung: auf Anfrage
  5. Bestellen per email an mich (Achtung, teils lange Lieferzeiten, da dies hier NUR EIN HOBBY ist ;-)
  6. Punkte 2-5 derzeit wegen Zeitmangel vorübergehend nicht möglich.

Schwarze Löcher

Ich habe mir mal vor Jahren Gedanken zum Thema schwarze Löcher gemacht. Dieses möchte ich aktuell mal wieder zur Diskussion stellen. Kleines Mini-Blog dazu und Dokument zum Download(.pfd)

Freitag, 26. Februar 2010

NGC 2903

Aufgenommen mit einer astromodifizierten und gekühlten Canon EOS 450D auf der Sternwarte Schauinsland
mit der Astrokamera 250mm / 1050mm (F4.2)
14 x 20min bei ISO 200 sowie bei ca. -10°C Sensortemperatur und unter Verwendung eines Astronomic CLS-CCD EOS Clip Filter, welcher erstaunlich genial den aufgehellten Himmelshintergrund rausgefiltert hat. Sogar bei 20 Minuten Belichtungszeit ist der Hintergrund noch immer schwarz geblieben. Ein Herausschälen des Objektes aus dem hellrosa Hintergrund - wie sonst ohne Filter - ist damit hinfällig...
Ich bin begeistert.

Freitag, 19. Februar 2010

Green IT Beratung für Baden Württemberg und Freiburg


In nebenberuflicher Selbständigkeit starte ich gerade eine Teilzeittätigkeit als green IT Berater.

Wenn alles gut geht, wird noch weniger Zeit für das Hobby Astronomie übrigbleiben wie bisher. Zumindest am Anfang.

Ich hoffe vielen Unternehmen gute Beratung bieten zu können und so ein Stückchen dazu beitragen zu können unsere schöne Welt zu erhalten.

Green IT Beratung in Baden Württemberg

Donnerstag, 18. Februar 2010

Warum ISO 1600 nicht besser sein KANN!

Liebe Sternfreunde und Astrofotografen!

Eben beim Beantworten einer Email bin ich dahinter gekommen, warum mathematisch ein Stack aus vielen ISO 1600 Bildern einem zeitequivalenten ISO 100 Bild NICHT ebenbürtig sein KANN. Es geht einfach nicht. Es ist nicht möglich.
Dieses können wir ganz leicht dann erkennen, wenn wir uns überlegen zu welchem Zeitpunkt der Bildgewinnung die ISO-Verstärkung stattfindet. Sie findet ja nicht durch den Tausch des Sensors statt, sondern in rein digitaler Form zu einem Zeitpunkt, wo alle Rauscharten schon in dem Bild physikalisch vorhanden sind, jedoch vor dem Abspeichern des Raw-Files.

Das heißt jetzt, dass vom Verstärker ALLE Rauscharten ebenfalls verstärkt werden. Findet eine Steigerung der Verstärkung um 100% statt, wird das Rauschen ebenfalls um 100% verstärkt.

Pro ISO Stufe bräuchte ich die doppelte Anzahl an Bildern im Stack um diesen Rauschanstieg wieder auszugleichen wie ich durch die verkürzte Belichtungszeit gewinne.

Ein Stack aus ISO 1600 Bildern kann daher mathematisch nicht an die Qualität eines ISO 100 Bildes herankommen. Es ist mathematisch nicht möglich.

Darkframes, Offsets, BIAS-Frames und Flatframes können die Situation entschärfen, jedoch nie die Qualität eines einzelnen ISO-100 Bildes wieder zurückgeben.

Montag, 25. Januar 2010


Eine einfache und geniale Idee die Umwelt zu schützen habe ich per Zufall hier gefunden. Ich konnte einfach nicht wiederstehen und auch mein Blog CO2 Neutral zu machen. Vielleicht ein kleiner Beitrag für einen sauberen Himmel - auch in der Nacht. Die Möglichkeit Prospekte der Region ohne Papiermüll online studieren zu können spart außerdem viel Altpapier. Toll gemacht!

Montag, 19. Oktober 2009

Skulptor Galaxie

Aufgenommen in Namibia am 14.08.2009. 15 Einzelaufnahmen je 480s bei ISO 200 am Takahashi 160.

Gekühlte und modifizierte EOS 450D

Sonntag, 20. September 2009

M 27

1 Einzelfoto 960 Sekunden bei ISO 200 mit der EOS 1000D, unmodifiziert, ungekühlt

Große Magellansche Wolke

Ein Ausschnitt aus der großen magellanschen Wolke.

Aufgenommen in Namibia in Hakos an dem IAS-Observatorium

Samstag, 19. September 2009

Milchstraße, ganz schön staubig...


Aufgenommen in Namibia mit einer EOS 1000D und Standard Tamron Zoomobjektiv 17-50mm bei 17mm und F4 5 x 16 Minuten auf ISO 400 belichtet.

Die Milchstraße in höherer Auflösung download hier: (10MB)

47 Tucane

Aufnahme vom 11.08.2009

1 x 1920 sec + 2 x 960 sec +
2 x 480 sec + 2 x 240 sec +
2 x 120 + 2 x 60 sec
Alle ISO 100 und
zu HDR zusammengesetzt

Kamera:
Modifizierte gekühlte Canon EOS 450D

Teleskop:
Takahashi Epsilon 160

Bild in höherer (2500 x 1700) Auflösung